Unser Team


Aline Egli, (Ich)

 -Geboren: 19.7.1998

 -Über mich:

Ich bin mit Tieren gross geworden aber die Pferde haben mich schon immer am meisten fasziniert.

Mit ihrer sanften, ruhigen und majestätischen Art haben sie mich schon längst um den Finger gewickelt! Auch finde ich besonders Shetty's wahnsinnig toll wegen ihrer unglaublichen Cleverness und vorwitzigen Art.

 -Aufgaben:

-Kinderponyreiten.

-Kindergeburtstage

-Mitbesitzerin unserer Tiere

-Versorgung der Tiere

-Ausbildung unserer Tiere

-Ideen & Organisation der Projekte/Anlässe

-Projekte leiten

-Homepage verwalten



Julia Kiener

-Geboren: 30.5.1998

-Aufgaben:



-Meine rechte Hand bei fast allem

-Mitleiterin bei Projekten\Anlässen

-Hilfe bei Kindergeburtstage

- persönliche Fotografin

-Groom beim Fahren und bei Turnieren

-Steht immer mit Rat und Tat zur Seite :)


Conny Egli

-Geboren: 30.10.1967

-Über Conny:

Conny ist meine Mutter und Mitbesitzerin unserer tierische Familie.

Sie ist Helferin in der Not, und immer für eine gute Idee zu haben. Von ihr habe ich meine grosse Liebe zu den Tieren geerbt! Sie hat mir gezeigt was es heisst, ein Tier als Freund zu haben!

 -Aufgaben:

- Mitbesitzerin unserer Tiere

-Versorgung der Tiere

-Hilfe bei Kindergeburtstagen\Projekten\Anlässe

-Mein Vorbild


Darling

- Geboren:      3. Mai 1994

- Charakter:   Darling ist ein sehr gutmütiges und intelligentes Pony. Zugleich kann sie aber auch sehr wach und flink sein. Gerade wenn es darum geht auf einem Spaziergang einen Mund voll Gras zu ergatterten.

-Aufgaben:   

-Zirkuslektionen, Arbeit am langen Zügel, ein- zweispännig und Tandem gefahren, Kinderponyreiten ( pflegen, führen, Kutschenfahren) geritten kann sie nur noch vereinzelt von ganz kleinen Kindern werden. Meine und Ginger-Bell's persönliche Lehrmeisterin.

- Geschichte:  Meine Mutter hat Darling 1994 vor dem Schlachter gerettet. Sie ist mit Kniescheibenluxation geboren und  ist zudem als Fohlen ausgerutscht und hat das Becken gebrochen. Es ging ihr lange Zeit sehr schlecht. Kämpfte sich aber zurück ins Leben. 2014 erkrankte sie an einem Infekt welcher am Schluss das sogenannte pseudo Cushing Syndrom (Stoffwechselstörung) hervorholte. Sie war lange sehr dünn und müde. Heute geht es ihr wieder gut. Man merkt sie wird langsam alt und wir kämpfen immer etwas mit ihrem Gewicht. Aber sie lebt unter dem Motto Tot geglaubte leben länger. Wir hoffen wir dürfen noch viele schöne Jahre mit ihr verbringen!


Lexi

 

- Geboren: 13.Juli.2008

-Charakter: Lexi ist eine sehr fröhliche, aufgestellte und sensible Natur. Sie liebt es wenn man sich mit ihr beschäftigt. Lexi ist unglaublich Intelligent und kann sehr viele Zirkuslektionen.

-Aufgaben: Kinder"pony"reiten, Zirkuslektionen, ein- und zweispännig gefahren und Tröster wenn es einem schlecht geht.

Geschichte: Wir haben Lexi 2008 notfallmässig als noch zu kleines Fohlen adoptiert, weil ihre Mutter dringend operiert werden musste. Sie war sehr lange ein kleiner Wildfang und unberechenbar. Man konnte sie nicht anbinden, ohne dass sie sich erhängen wollte, sie nicht gerade aus führen, geschweige den ihr die Hufe auskratzen. Und dies bis sie ca. 3 Jahre alt war. Heute ist dies alles kein Problem mehr. Lexi hat von ihrer Mutter Sarkoiden (gutartiger Hauttumor) vererbt bekommen, welche seit ihrem 5. Lebensjahr immer etwas am wachsen sind. Wir versuchten sie schon mit allen möglichen Mitteln zu behandeln, bis jetzt leider erfolgslos. Da sie aber keine schmerzen hat und es nur schlimm aussieht ist es halb so schlimm.



Ginger-Bell

-Geboren:  8.Juli 2013

-Charakter: Ginger-Bell ist eine sehr neugierige und menschenbezogene Shettystute. Sie ist vorwitzig  und intelligent. Ginger-Bell begleitet uns gerne überall mit hin und lernt schon jetzt sehr schnell und in Rekordzeit.

-Aufgaben:  Fohlen sein und das Leben geniessen.

-Geschichte: Meine Mutter und ich besuchten im Herbst 2013 den Bauernmarkt Schwand. Ich musste dort etwas abholen und wir schworen uns sonst nichts zu kaufen. Mit mulmigem Gefühl betraten wir die grosse Tierhalle. Und da stand sie! Damals knapp vier Monate alt. Unscheinbar und müde, mehr Haar als Pony. Es war liebe auf den ersten Blick! Wir hatten aber nicht genügend Platz im Stall und überhaupt währe es Leichtsinnig einfach auf die Schnelle ein Pony zu kaufen. So fuhren wir wieder nachhause. Bald drauf entdeckte ich sie im Internet. Mein Herz blutete. Ich schrieb immer und immer wieder über Monaten mit der Züchterin. Ob Ginger-Bell schon ein Interessenten hätte, wie es ihr ginge. Irgendwie wollte sie niemand. Auch meine Mutter bemerkte dass mir dieses Pony nicht mehr aus dem Kopf wollte. So manche Träne floss. In Zwischenzeit war Frühling. Unsere Projektwoche im Wald stand an und uns fiel auf das Darling etwas Mühe hatte. Sie schlief sehr viel und war am Abend total kaputt. Ein Alterszeichen? Diese Erkenntnis  war wohl der Auslöser für meine Mutter. Wir bauten unseren kleinen Stall um und sie schenkte mir Ginger-Bell zum Geburtstag.